Hatten Sie schon einmal Zahnschmerzen?

Jede zweite Katze über 5 Jahre leidet an FORL. Das ist eine sehr schmerzhafte Zahnerkrankung bei der sich die Zahnsubstanz der Katzenzähne abbaut (Resorptivläsionen). Da Katzen „stille Leider“ sind, äußeren sie diese Schmerzen nicht. Vielleicht fallen ein reduziertes Allgemeinbefinden (oft als Älterwerden gedeutet), Zurückgezogenheit, unkontrollierter Urinabsatz, häufiges Erbrechen, aber auch Aggressivität auf.

FORL (Feline Osteoklastische Resorptive Läsion) lässt sich nur durch dentales Röntgen feststellen, da die Läsionen von außen nicht sichtbar sind. Es hilft also den Katzen auch nicht nur den Zahnstein zu entfernen.

Die gute Nachricht: den betroffenen Katzen kann geholfen werden. Wenn die Erkrankung einmal festgestellt wurde, müssen die betroffenen Zähne entfernt werden.  Da Katzen ihr Futter nur wenig kauen, ist dies für die Tiere kein Problem.

Lassen Sie Ihre Katze nicht leiden! Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie ggf. einen Termin.